Eberhard Keller

Geschäftsführer

Der gelernte Werkzeugmacher und staatlich geprüfte Techniker trat 1987 in das Unternehmen ein und ist seit Oktober 2008 Geschäftsführer der Schulz Engineering GmbH.

 

Nach seiner Ausbildung zum Werkzeugmacher in den Jahren 1980 bis 1984 leistete Eberhard Keller zunächst Wehrdienst, gefolgt von einigen Praxisjahren im Bereich des Baus von Kunststoffspritzgusswerkzeugen vorwiegend für die pharmazeutische Industrie. Bereits während seiner Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Fertigungstechnik von 1987 bis 1989 war er parallel bei Schulz-Konstruktionen für die Einführung der CAD-Systeme Autocad, Robcad, CATIA, IGRIP und deren Administration verantwortlich. 1989 stieg er schließlich bei Schulz-Konstruktionen als Konstrukteur und Planer ein. Von 1995 bis 1999 war Eberhard Keller als Projektleiter tätig und baute dann ab 1999 als Abteilungsleiter den Bereich Automotive sukzessive aus – von zunächst 4 auf schließlich 35 Mitarbeiter. In den Jahren 2002 bis 2006 war er Bereichsleiter des Profitcenters Automotive mit 55 Mitarbeitern und zeichnete außerdem für den Aufbau von drei osteuropäischen Tochterunternehmen verantwortlich. Das Unternehmen erteilte ihm dabei für die weiterführende Geschäftstätigkeit die Prokura. Von 2006 bis 2008 übernahm Eberhard Keller bei einem Engineering-Dienstleister die technische Leitung des Bereichs Automotive und kehrte schließlich in 2008 wieder zu Schulz Engineering zurück.