Portfolioausbau für Automatisierungs- und Montagetechnik

Schulz Group setzt Wachstumsstrategie trotz Corona-Krise fort und übernimmt Dienstleister h-kon GmbH

Die Holdinggesellschaft Schulz Group GmbH, die mit ihren sieben Tochterunternehmen in den Bereichen Engineering, Software, Maschinenbau und Cleantech international erfolgreich agiert, setzt ihre konsequente Diversifikationstrategie fort. Mit der Übernahme des Ravensburger Konstruktionsdienstleisters h-kon GmbH erweitert das Unternehmen sein strategisches Portfolio im Bereich der Automatisierungs- und Montagetechnik und stellt entscheidende Weichen für weiteres Wachstum abseits des bisherigen Tätigkeitsbereichs.

Langjährige Engineering-, Produktions- und Produkterfahrung in der Automobilindustrie sowie ein breit aufgestelltes, branchenspezifisches Know-how durch die einzelnen Tochterunternehmen zeichnen die Schulz Group aus Ravensburg aus. Durch die Übernahme eines erfahrenen Spezialisten für Automatisierung- und Montagetechnik baut das Unternehmen ihr Dienstleistungsportfolio im dynamischen Markt für Produktionsautomatisierungen in verschiedenen Branchen in komplementärer Weise weiter aus. Die h-kon GmbH hat sich in den vergangenen 15 Jahren zu einem anerkannten Spezialisten für die Entwicklung hochkomplexer Anlagen zur automatisierten und manuellen Montage von Elektromotoren, Getrieben, elektromechanischen Antriebssystemen, Batteriemodulen und -systemen sowie der zugehörigen Prüfstandtechnik entwickelt.

Die langjährige Expertise von h-kon stellt damit eine hervorragende Ergänzung zum bisherigen Dienstleistungsportfolio der Schulz Group dar, deren Tochtergesellschaft Schulz Engineering GmbH mit ihren rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den führenden deutschen Ingenieurdienstleistern im Bereich Planung, Entwicklung sowie Inbetriebnahme anspruchsvoller Maschinen und komplexer Produktionsanlagen zur Herstellung von Fahrzeugkarosserien und Fahrwerken für die Automobilindustrie gehört.

Durch die nun ermöglichte enge Zusammenarbeit der h-kon und Schulz Engineering unter dem Dach der Schulz Group entstehen für beide Unternehmen bedeutende Synergien für neuartige und vielversprechende Technologie- und Großprojekte mit führenden Kunden aus verschiedenen Branchen", erläutert Sven Schulz, geschäftsführender Gesellschafter der Schulz Group. Die strategische Partnerschaft sei zudem ein weiterer konsequenter Schritt, um den Eintritt in neue Märkte zu forcieren und gleichzeitig dem aktuell hohen Wettbewerbs- und Marktdruck im Bestandsgeschäft der Schulz Engineering entgegenzuwirken.

"Durch unser langjähriges branchenübergreifendes Know-how, das wachsende Produkt- und Dienstleistungsportfolio sowie die ausgeprägte Planungs- und Konstruktionskompetenz mit zukunftsweisenden Technologien sind wir für unsere Kunden ein kompetenter Partner für ganzheitliche Lösungsansätze in komplexen Fragestellungen wie der Virtualisierung von Produktionsanlagen im Kontext einer digitalen Fabrik", fasst Roland Arnold zusammen. Der 59-jährige Sprecher der Schulz Engineering Geschäftsführung beteiligt sich mit 20% der Anteile am Erwerb der h-kon GmbH und wird geschäftsführender Gesellschafter des neuen Schulz Group Tochterunternehmens. Roland Arnold hat bereits vor seinem Eintritt als Geschäftsführer in die Schulz Engineering Mitte 2019 einige internationale Projekte im Bereich des Großmaschinen- und Anlagenbaus erfolgreich mit dem Team der h-kon umgesetzt. "Ich freue mich, dass h-kon nun Teil unserer Unternehmensgruppe ist. Wir wollen das Unternehmen konsequent weiterentwickeln und in von h-kon bisher fokussierten Geschäftsbereichen dynamisch wachsen. Dabei versprechen wir uns die Nutzung von Synergien mit der Schulz Engineering, die sowohl Mitarbeiter, als auch ihr Know-how und die entsprechende Infrastruktur in dieses Vorhaben einbringen wird", erklärt Roland Arnold im Hinblick auf die zukünftige Einbindung der h-kon GmbH in den Schulz Group Geschäftsbereich Engineering.

Auch der bisherige Eigentümer der h-kon GmbH, Siegfried Haller zeigt sich sehr zufrieden mit dem Abschluss: "Knapp 15 Jahre nach Gründung des Unternehmens freue ich mich es nun in gute Hände zu geben, in denen das Know-how, sowie die Mitarbeiter von h-kon sich hervorragend entwickeln werden können." Siegfried Haller wird dem Unternehmen dabei auch die kommenden drei Jahre erhalten bleiben. In der einjährigen Übergangsphase noch als Geschäftsführer zusammen mit Roland Arnold, später und bis zum Ausstieg aus dem aktiven Arbeitsleben als technischer Leiter.

Zurück zu den Beiträgen